Müller & Partner

Sachverständigen- und Ingenieurbüro

für Bau- und Gebäudeschadstoffe

Schimmelpilze - Allgemeine Info

Schimmelpilze sind natürlicher Bestandteil unserer Umwelt. Der Begriff "Schimmelpilz", landläufig auch als "Schimmel" bezeichnet, entstammt der Praxis der Mikrobiologie. Die Gesamtzahl wird weltweit auf über 120.000 Arten geschätzt. Aus medizinischer Sicht lassen sich die für den Menschen bedeutendsten Arten jedoch auf einige Dutzend eingrenzen.

Schimmelpilze setzen sich, wie andere Pilze auch, aus drei wesentlichen Bestandteilen zusammen:

  1. den Sporen und Konidien (bei Schlauchpilzen, Ascomycetes), als Medium der Fortpflanzung, Verbreitung und Lebenserhaltung
  2. dem Pilzmycel, als ein feines, weit verzweigtes, gewebeartiges Geflecht. Es dient der Nahrungsversorgung und der Verbreitung des Pilzes. Einzelne Stränge des Pilzmycels werden als Hyphen bezeichnet.
  3. dem Fruchtkörper, als Endprodukt des Pilzes. Der Fruchtkörper kann unterschiedliche Formen und Farben haben.

Die Sporen der Schimmelpilze sind mikroskopisch klein, schweben in der Atemluft und sind an Hausstaub gebunden. Die Lebensbedingungen und Wachstumsverhältnisse hängen stark von Luftfeuchtigkeit und Temperatur ab. Organische Bestandteile, die den Pilzen als Nahrung dienen, sind i.d.R. in Form von Partikeln staubgebunden und ubiquitär vorhanden.

Bevorzugt wachsen Schimmelpilze in nährstoffreich, feuchtwarmer Umgebung. In einem Temperaturbereich von - 8 bis  + 60 °C (thermotolerante Arten) können sie Millionen winziger Sporen (0,002 - 0,01 mm) freisetzen und sich überall dort festsetzen und verbreiten, wo es zu einer erhöhten Feuchtigkeitsansammlung kommt.

Die sichtbaren Zeichen eines Schimmelpilzbefalls sind häufig als schwarze Flecken, sogenannte Stockflecken z.B. an Deckenixeln, in Ecken oder auch an Badezimmerfugen zu erkennen. Ein ebensolcher Schimmelbefall zeigt sich aber auch verdeckt hinter Tapeten, Holzverschalungen oder hinter Schränken, die an Außenwänden aufgestellt sind.

Nutzungsbedingter Schimmelbefall, hervorgerufen durch mangelndes Heiz- und Lüftungsverhalten, muss klar von baulich bedingtem Befall unterschieden werden.

Nur durch eine zuverlässige Analyse zu Gattung und Art des Schimmelpilzbefalls lassen sich fundierte Aussagen über die gesundheitliche Bedeutung und über die zu treffenden Sanierungsmaßnahmen des vorliegenden Schimmelbefalls machen.

Schadstofffrei - Schadstoffgutachten bundesweit

Copyright © 2006 - 2011 Müller&Partner Sachverständigen- und Ingenieurbüro :: Schadstoffgutachten :: Bundesweit
Impressum :: Partner&Links